GERMAN MMA CHAMPIONSHIP GMC 22: Christian Jungwirth trifft auf Erhan Kartal

Bisher war GMC 22 am 12. Oktober in der Hansestadt Hamburg fast komplett in der Hand der Lokalmatadore aus dem hohen Norden. Das ändert sich mit den neuen Ansetzungen, denn mit dem Weltergewichts-Kampf zwischen Christian Jungwirth und Erhan Kartal kommt es zu einem internationalen Kräftemessen. Darüber hinaus verstärken drei weitere Hamburger das Programm.

Mit Christian Jungwirth (6-2) steht dabei wieder ein süddeutscher Publikumsliebling im Käfig. Der 32-Jährige aus Bopfingen gehört zu den Spätberufenen im deutschen MMA und feierte erst vor zwei Jahren sein Debüt. Dank starker Leistungen und eindrucksvoller Siege konnte sich der Kämpfer vom Kong’S Gym nicht nur in die German Top Ten, sondern auch immer näher an den GMC-Titel herankämpfen. Zwei Duell konnte er bei GMC bereits für sich entscheiden und dabei David Depannemaecker besiegen und Filip Zadruzynski stoppen. Nach einem Ausflug nach Russland, wo er bei der M-1 Challenge dem einstigen UFC-Kämpfer Andreas Stahl unterlag, ist Jungwirth zurück im GMC-Käfig.

Dort geht es gegen den gefährlichen Erhan Kartal (9-0). Der Wiener kämpft dabei nicht nur zum ersten Mal bei GMC, sondern überhaupt zum ersten Mal außerhalb Österreichs. In seinen bisherigen Kämpfen konnte der 27-Jährige seinem Spitznamen „No Mercy“ gerecht werden und zeigte wiederholt keine Gnade mit seinen Gegnern. Sieben seiner neun Siege feierte er durch einen K.o., über die erste Runde ging es dabei nur einmal hinaus. Zuletzt musste Kartal jedoch zwei Mal über die Distanz gehen, besiegte dabei Rubenilton Pereira bei ACB und Marko Burusic bei Vendetta. In seinem GMC-Debüt will der Kämpfer vom Iron Fist Gym wieder kurzen Prozess machen.

Bei den schweren Jungs kommt es nicht nur zu einem weiteren Hamburger Heimspiel, sondern sogar zu einem kleinen Derby. Ben Adwubi (4-1), derzeit die Nummer 6 im deutschen Schwergewicht, wird seinen zweiten Kampf bei GMC bestreiten. Im vergangenen Jahr besiegte er Lazar Todev nach Punkten. Adwubi hat den Großteil seiner Profi-Karriere bei We Love MMA verbracht und dort drei Gegner innerhalb von nur 3:48 Minuten K.o. geschlagen. Im Sommer hätte er beinahe gegen den englischen Kickboxer Chi Lewis-Parry in Abu Dhabi gekämpft, eine Verletzung machte seine Pläne jedoch zunichte.

Zurück bei GMC geht es für Adwubi auch gegen einen Kickboxer, den 37-jährigen Kamran Aminzade. Der Hamburger hat in der Vergangenheit bereits Erfolge im Karate und K-1 gefeiert und geht für das International House Of Discipline an den Start, wenn er bei GMC seinen ersten MMA-Kampf bestreitet.

Zuvor kehrt Nico Villafane (4-3) in den Käfig zurück. Der 30-Jährige stand zuletzt vor drei Jahren in einem Käfig und musste dabei seine dritte Niederlage einstecken. Zuvor konnte der Hamburger vier seiner ersten sechs Kämpfe für sich entscheiden, einen davon gegen seinen kommenden Gegner David Palokaj (3-2). Die beiden standen sich 2015 bei We Love MMA gegenüber.

Palokaj feierte dabei selbst ein Comeback, denn der Hannoveraner kehrte dabei nach sechs Jahren Pause in den Käfig zurück. Villafane gewann damals nach Punkten. Fast auf den Tag genau vier Jahre später wiederholen die beiden das Duell. Palokaj blieb in der Zwischenzeit jedoch nicht untätig, sondern feierte drei Siege in Folge, alle drei durch einen Choke auf der Matte.

GMC 22 findet am 12. Oktober in Hamburg statt. Tickets für die Veranstaltung gibt es jetzt bereits auf Eventim.de. Das Programm im Überblick:

GMC 22
12. Oktober 2019
edel-optics-Arena in Hamburg

Published
Categories GMC 22
Views 538