GMC 17: Rostislav Zatuchnyy feiert Comeback gegen Sofizada

Nur noch zwei Wochen, bis das Castello in Düsseldorf am 13. Oktober seine Pforten für GMC 17 öffnet. Das Kampfprogramm wächst von Woche zu Woche und hat nun mit drei neuen Duellen bereits eine zweistellige Anzahl an Kämpfen erreicht. Mit Spannung blickt man vor allem auf das Comeback von Rostislav Zatuchnyy.

Rostislav Zatuchnyy (9-3) ist wieder da. Der 31-jährige Düsseldorfer kehrt nach zwei Jahren Pause in den Käfig zurück. Bereits vor seinem letzten Kampf hatte der Ringer eine vierjährige Pause eingelegt, nachdem er seine Karriere einst mit neun Siegen aus den ersten elf Kämpfen begann und sich zu einem der besten jungen Kämpfer in Deutschland mauserte. Dass er auch mit 31 Jahren noch nichts verlernt hat, dass will Zatuchnyy, der mittlerweile mit der University Of Fighting Düsseldorf im Rücken an den Start geht, am 13. Oktober beweisen.

Dann trifft er auf Aqel Shah Sofizada (6-0). Der ungeschlagene Afghane tritt seit zwei Jahren auf deutschen Events auf und hat seine perfekte Bilanz immer noch nicht eingebüßt. Zuletzt sah man ihn bei GMC 14 in Aktion, als er sich gegen den erfahrenen Johannes Michalik nach Punkten durchsetzen konnte. Nun will der 22-Jährige von den Duisburger Gladiators den nächsten Schritt Richtung GMC-Spitze im Weltergewicht tun.

Nicht das einzige Comeback, denn auch im Schwergewicht treffen deutsche Fight Fans der ersten Stunde einen alten Bekannten wieder in Murat Malsagov (3-0). Malsagov gibt nach zwölf Jahren sein Comeback im Käfig. Der heute 39-Jährige gewann 2006 die Ostdeutschen Meisterschaften der FFA mit einem Finalsieg über Björn Schmiedeberg, den er im Rückkampf ein Jahr später wiederholen konnte. Dann verschwand Malsagov von der Bildfläche. Zwar waren weitere Duelle in der Planung, umgesetzt wurden sie jedoch nicht. Stattdessen konzentrierte sich der Russe auf seine Judo-Karriere, holte dabei sogar internationale Medaillen.

Doch nun juckt es ihn noch einmal in den Fäusten und so trifft er am 13. Oktober auf den Kroaten Sasa Milinkovic (5-1). Der 31-Jährige hat ebenfalls eine kleine sportliche Pause hinter sich und kehrte im März mit einem Sieg über Sead Kahrovic bei der Karlsruher Fight Night nach vier Jahren zum Sport zurück. Zuvor hatte Milinkovic seine ersten vier Gegner geschlagen, bevor er 2014 bei FFC 13 von Ruben Wolf mit einem Soccer Kick gestoppt wurde.

Das Trio an neuen Kämpfen komplettiert ein Frauenkampf zwischen Anna Isabella Hübsch und Lili Panegirico (1-1). Panegirico gab erst vor wenigen Wochen in der Kölner Lanxess Arena ihr GMC-Debüt gegen Lokalmatadorin Mandy Böhm, der sie in der ersten Runde unterlag. Im zweiten Versuch bei GMC bekommt es die Luxemburgerin nun mit der Debütantin Hübsch aus dem Offenbacher Pyranha MMA zu tun. Die 24-Jährige trat bisher drei Mal als Amateurkämpferin den Käfig, drei Mal ging sie als vorzeitige Siegerin hervor. Nun will sie ihre Finisher-Qualitäten auch bei den Profis unter Beweis stellen.

GMC 17 findet am 13. Oktober im Castello in Düsseldorf statt. Das bisher bekannte Programm ist angefügt, weitere Paarungen werden in Kürze bekannt gegeben:

GMC 17
13. Oktober 2018
Castello, Düsseldorf

Mohamed Grabinski vs. Mick Mokoyoko
Nordin Asrih vs. Lukasz Sajewski
Björn Schmiedeberg vs. Hatef Moeil
Christian Eckerlin vs. Julian Pennant
Can Aslaner vs. Marcel Jedidi
Felix Schifffahrt vs. Amir Safi
Eluther Igel vs. Niko Samsonidse
Rostislav Zatuchnyy vs. Aqel Shah Sofizada
Sasa Milinkovic vs. Murat Malsagov
Anna Isabella Hübsch vs. Lili Panegirico

Published
Categories GMC 17
Views 266