GMC 18: Coray Kengiz vs. Ivan Vivic

Die Fightcard von GMC 18 am 2. Februar in Hamburg hat jetzt schon das Potenial, einer der spannendsten Kampfsportevents des Jahres zu werden. Allen voran die beiden Lokalmatadore Ömer Solmaz, der gegen Felix Schiffarth um den Titel im Federgewicht kämpft, und Selim Agaev, der gegen den Deutsch-Russen Anton Mor antritt. Jetzt wurden noch zwei weitere Highlights hinzugefügt: Arda Adas aus Berlin trifft auf Louis Glismann aus Dänemark. Zur Kollision der Halbschwergewichtler kommt es mit Koray „The Machine“ Cengiz aus Bremen und dem Serben Ivan Vicic.

Koray Cegiz braucht unbedingt einen Sieg. Nach drei Niederlagen in Folge – zuletzt gegen Marc Doussis bei GMC 16 in Köln – brennt der Bremer darauf, endlich wieder zurück auf die Gewinnerstraße zu kommen. Der Kämpfer vom Key Gym Bremen stammt aus einer Familie von Ringern und wurde schon mit 16 Jahren von seinem Onkel, der Nationaltrainer der türkischen Mannschaft war, zum Ölringen gebracht. Als Ringer konnte er einige Titel gewinnen, bis er 2014 seine MMA-Karriere begann. Auf 12 Kämpfe kann der sympathische Athlet inzwischen zurückblicken. Und obwohl er als Ringer naturgemäß über starke Takedowns verfügt, ist er auch für seine harten Hände gefürchtet.

Mit dem Serben Ivan Vicic hat er einen erfahrenen Gegner, der bereits 17 Mal im Ring seinen Mann gestanden hat. Der ehemalige Footballspieler konnte seine letzten drei Kämpfe gewinnen, wobei der letzte Sieg gegen Paolo Zorzi nach Protesten in einen No Contest umgewandelt wurde

Der Berliner Arda Adas aus dem Spitfire Gym kann auf eine erfolgreiche Bilanz von sieben Siegen und nur drei Niederlagen zurückblicken. Bei seinem letzten Kampf – bei M-1 in St. Petersburg gegen Sergej Romanov – kugelte sich der 26-Jährige so unglücklich den Ellenbogen aus, dass die Begegnung abgebrochen und als Niederlage gewertet wurde. Nach anderthalb Jahren Verletzungspause kommt der ehemalige Kickboxer nun zurück und will seine Siegesserie neu starten.

Sein Gegner Louis Glismann ist zwar mit fünf Kämpfen etwas unerfahrener, dafür hat der Däne aber seine letzten vier Kämpfe in Folge gewonnen und überhaupt erst einmal verloren. Der 27-Jährige BJJ-Braungurt ist vor allem am Boden brandgefährlich, sodass es bei dem Match gegen Adas zu einem klassischen Duell „Striker versus Grappler“ kommt.

GMC wird 2019 in sechs deutschen Städten veranstalten. Den Anfang macht Hamburg am 2. Februar, darauf folgt München am 22. März. Im Mai feiert GMC eine Auslandspremiere im kroatischen Zagreb. Im Juni geht es nach Berlin, ehe Deutschlands größte MMA-Organisation in Frankfurt, Köln und Düsseldorf Halt macht.

Published
Categories GMC 18
Views 307